28.01.2008

von B°

Die Canyons im Allgäu: Abenteuer Klammwandern

Das Allgäu bietet Deutschlands einmaliges Naturschauspiel in Klammen und Tobel - atemberaubende Canyons.

Grandiose Natur im Allgäu.

Kempten - Spektakuläre Brücken über rauschendem Wildwasser, atemberaubende Steige in die Tiefe der Schlucht: Die Canyons des Allgäus sind einmalig in Deutschland. Weit über 20 sehenswerte Klammen, Wasserfälle und Tobel bietet das süddeutsche Ferienparadies - Naturdenkmäler von ergreifender Schönheit. Wo sich reißende Flüsse über Jahrtausende ihren Weg bahnten, warten heute ergreifende Erlebnisse auf die Wanderfans. Naturparadiese der unberührten Art lassen sich hier entdecken: seltene Pflanzen und Tiere, urzeitliche Felsformationen - die Geschichte der Eiszeit hautnah. Die be-rauschende Auswahl reicht von der Pöllatschlucht mit ihrer imposanten Marienbrücke, die das Märchenschloss Neuschwanstein überblickt bis hin zu den vielen Geheimtipps wie dem Hinanger Wasserfall und Leybachtobel bei Sonthofen oder dem Steigbachtobel bei Immenstadt. Klammwandern gehört zu den unvergesslichen Höhepunkten für aktive Allgäu-Urlauber. Drei Beispiele:

 

Königin der Schluchten: die Breitachklamm

Bei Oberstdorf liegt die tiefste Felsenschlucht Europas und zugleich eine der schönsten. Die Breitachklamm verbindet Deutschland und Österreich - der untere Eingang liegt im Ortsteil Tiefenbach, der obere ist über einen Steig vom österreichischen Kleinwalsertal erreichbar. Als die Gletscher nach der letzten Eiszeit schmolzen, hat sich die Breitach durch das Gestein gearbeitet und so entstand ein 2,5 Kilometer langer und etwa 150 Meter tiefer Tobel. Erste Versuche, die Klamm Ende des 19. Jahrhunderts zugänglich zu machen, scheiterten. Der Tiefenbacher Pfarrer Johannes Schiebel schaffte schließlich, was vielen unmöglich schien: Am 4. Juli 1905 wurde die Breitachklamm als begehbar eingeweiht. Seitdem haben Hunderttausende dieses Naturwunder mit seinen steilen Felswänden und beeindruckenden Wasserfällen bestaunt. Außer zur Schneeschmelze ist der Weg ganzjährig begehbar. Im Winter verwandelt sich die Klamm in einen funkelnden Eispalast, der sich nachts in eine wahre Märchenwelt verwandelt. Termine für geführte Fackelwanderungen unter Breitachklamm. Seit neuestem wird auch Canyoning in der Klamm angeboten - ein echtes Abenteuer für Preise von 55 bis 120 Euro pro Person (Altissimo).

 

Sommer- und Wintertraum: der Eistobel

"Ein prächtiges Geschenk aus Gottes Bilderbuch, der Natur", so nannte der Benefizer Remigius Greiter den Eistobel. Seit Urzeiten tosen in der Schlucht bei Maierhöfen die Wasserfälle. Sie gaben den Felsen bizarre Formen und lassen im Winter phantastische Eisgebilde entstehen. An den Gesteinsschichten lässt sich die Erdgeschichte ablesen. Das Naturschutzgebiet Eistobel befindet sich südlich von Isny mit zwei Zugängen zur Schlucht. Der Wanderweg ist drei Kilometer lang und mit geeignetem Schuhwerk sehr gut zu bewältigen. Detaillierte Toureninfos bei Eistobel.

 

Wildromantische Schönheit: die Starzlachklamm

Eine aufregende Wandertour führt durch die Starzlachklamm bei nahe Sonthofen. Schöpfer der Schlucht ist die Starzlach hat sich hier ihren atemberaubenden Weg durch den Fels gebahnt. In einer Höhe von 1.070 Metern wird der Fluss von zahlreichen kleinen Rinnsalen gespeist und wächst sich bei seinem Sturz durch die Klamm bisweilen zum tosenden Gewässer aus. Vom Parkplatz im Sonthofer Ortsteil Winkel erreichen die Besucher in nur wenigen Minuten den Einstieg in die Klamm. Die Wege durch das seit 1932 erschlossene Naturdenkmal sind anspruchsvoll, aber bestens gesichert. Im Winter ist der Weg gesperrt. Interessant sind vor allem auch die so genannten Wassermühlen - Hohlräume im Fels, die über die Jahrtausende durch rotierende Steine in Wasserwirbeln geschliffen wurden. Der Eintritt wird beim Klammwirt bezahlt, der genauso wie die Alpe Topfen und der Berggasthof Alpenblick Allgäuer Brotzeiten serviert - Starzlachklamm

 

Viele weitere Tipps und Touren unter Allgäu-Ausflüge, Stichwort "Tobel/Wasserfall". Buchbare Arrangements und viele Informationen rund um das Thema Wandern im Allgäu in der neuen Broschüre "Natur erleben - Urlaub für Entdecker 2007". Das Booklet kann kostenfrei unter der Servicenummer 01805/ 127 000 (Euro 0,12/min) bestellt werden.

Passend zum Thema

Diese Vielfalt macht die Region zum Spitzenreiter in Deutschland, was alles rund ums Wandern bertifft.

Obwohl sichtbare Zeugnisse nicht sehr zahlreich vorhanden sind, waren es vor allem die Römer, die Region um Augsburg zum ersten Mal mit ihren Bauwerken und ihrer Lebensweise nachhaltig prägten.

Mystische Ergänzung der unter einem Motto gestellten Wanderwege. „Mit diesem Wohlfühlpfad werden wir die Sinne unserer Besucher verwöhnen“

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: